Über Merle

Was wollen Kinder tragen? Vor allem Klamotten, die gemütlich sind, in denen sie sich bewegen, strampeln und rollen, rennen und springen, können! Die meisten Kinder lieben bunte Farben, und möchten tragen, worauf sie stehen; Tiere, Maschinen, Monster, Sterne, was auch immer!

Auch liegt Babies und Kindern nichts daran, was für Jungs oder für Mädchen ist. So viele Jungs lieben Rosa, und so viele Mädchen stehen auf Traktoren, bis ihnen gesagt wird, dass das nichts für sie ist, warum auch immer.

Merle will diese Klamotten machen! Klamotten, die eine Geschichte erzählen, Klamotten, die Kinder aller Geschlechter lieben werden, und immer wieder anziehen werden wollen.

Und noch etwas wollen unsere Kinder: eine Zukunft. Frische Luft und glückliche Menschen. Also für sie, und für uns Alle, versuchen wir so nachhaltig zu sein, wie es geht.

Wir arbeiten fast ausschließlich mit Bio-Baumwolle (die Gewebekomposition findest du bei jedem Artikel), und unser Stoff und Socken sind in Deutschland bzw. in Portugal unter fairen Bedingungen hergestellt (Leggings, T-shirts und Mützen werden in Leipzig entworfen und genäht). Wir vermeiden Plastik soweit es möglich ist, und sind stolz, ein veganes Unternehmen zu sein.


Über die Gründerin und Designerin,
Gaëlle Lalonde

Es ist 2014, mein Sohn ist zwei Jahre alt, und er weiß, was er anziehen will: bunte Farben, vor allem Rosa und Lila, und Klamotten mit witzigen Mustern drauf!

Nun ja. Ich weiß, dass ich dafür nicht in der Jungenabteilung des Kaufhauses zu suchen brauche, und die Auswahl der Mädchenabteilung, voller Rüschen und komischen ungemütlichen Schnitten, sagen weder ihm noch mir zu.

Als meine Tochter ein Jahr später zur Welt kommt, frage ich mich umso mehr: Warum sind Dinos und Sport nur für Jungs, während Pferde und Mäuse nur für Mädchen sind?
...
Ich kam damals frisch aus der Illustrationshochschule, und als Mama zweier kleiner Kinder, mit einer Leidenschaft für Textilien, war ich dabei zu überlegen, was ich beruflich machen sollte. Bis ich festgestellt habe, dass ich es gefunden hatte: ich sollte Kleider entwerfen, die meine Kinder lieben würden, Kleider, die Kinder Kinder sein lassen.

2018 habe ich die ersten Leggings eingeführt, nach sehr viel Recherche und einem kapitalen Fehlstart. Es ist ein tolles und spannendes Abenteuer, Merle langsam zu dem werden zu sehen, wovon ich immer geträumt habe, und Teil einer Bewegung zu sein, die Kindern erlaubt, sie selbst zu sein, jenseits von überholten Gendernormen!

10 Maerz.jpg